Am 1.11.2020 starteten wir einen Monat verspätet in unser erstes Semester Medienmanagement an der FHWS. Und als ob nicht schon alles aufregend genug wäre- neue Stadt, neue Leute, neue Herausforderungen- stand die ganze Welt Kopf. Das leidige Thema Corona hat auch uns den Start ins Studentenleben erschwert. Statt Ersti-Rallye und Hauspartys stand für uns Kennenlernen über Zoom auf dem Plan. Mit diesen Ausgangsbedingungen einen ganzen Blog innerhalb weniger Wochen auf die Beine zu stellen – für uns alle auf den ersten Blick eine Herausforderung, die nicht zu bewältigen erschien. Aber „We did it“!

Aber

WE DID IT

12 Wochen später können wir mächtig stolz sein, auf unseren eigenen Blog „maindchange“ mit 32 Beiträgen, einer weltweiten Reichweite von 8 Ländern und 1.800 Likes auf unserem eigenen Instagram Profil. Wie wir das Ganze trotz eines verkürzten Semesters schaffen konnten? Teamwork, Zeitmanagement und unser Redaktionsplan haben es möglich gemacht! Unser Finalgegner im Semester war die Abschlusspräsentation des Blogs am 27. Januar 2021.

Aber gehen wir nochmal ganz zum Anfang:

Wir schreiben den 9. November 2020. Aufgrund des Zeitmangels werden wir direkt beim ersten EPRO-Treffen ins kalte Wasser geschmissen. Die Gruppe muss in Untergruppen unterteilt werden, um die vielen Aufgaben zu bewältigen. Projektleitung, Redaktion sowie Recherche, Website und Design, Instagram. Dabei versuchen wir uns natürlich nach unseren Stärken aufzuteilen.

Nachdem dieser Meilenstein erreicht ist, folgt bereits der nächste, denn die Zeit läuft. Damit unsere Beiträge so schnell wie möglich veröffentlicht werden können, muss eine passende Website her. Es folgt also der erste große Auftritt des Teams Website und Design. In nur zwei Wochen schaffen sie es, den EPRO Blog auf ein neues Level zu heben. Hier gilt es, sich eine Domain zu sichern, die Website mit einem perfekten Design und Logo auszustatten und das Ganze noch mit einem wiedererkennbaren Namen abzurunden. Der nächste Schritt ist getan.

Nun bleiben uns noch 10 Wochen, um den Blog mit Leben zu füllen. Hier kommt die Gruppe Redaktion und Recherche ins Spiel. Doch es kann nicht einfach drauf losgeschrieben werden. Es müssen 32 verschiedene Themen in sechs verschiedenen Kategorien gefunden werden, um den Inhalt abwechslungsreicher zu gestalten.

Unser holy grail um den Überblick zu behalten:

DER EINZIG WAHRE REDAKTIONSPLAN

Noch neun Wochen. Textkonzepte werden erstellt, Interviewpartner werden gesucht und gefunden. Parallel versucht das Instagram Team unsere Reichweite weltweit auszubreiten.

Die Uhr tickt. Auch 8 Wochen vor dem großen Showdown tuen unsere Instagramprofis alles dafür, die Leserschaft noch mehr aufzuklären. So wird der Fact Friday ins Leben gerufen. Langsam pendelt sich alles etwas ein. Jetzt heißt es erstmal nur noch schreiben, formatieren, schreiben, formatieren. Bestenfalls 32 Beiträge, die von Tutorin Laura und Professor Hillebrecht abgesegnet werden.

Und gerade wenn man denkt, man hätte sein Leben im Griff, kommt sechs Wochen vor der Präsentation schon die nächste Aufgabe auf uns zugerollt. Um alle Erstsemestergruppen zu verbinden und ein einheitliches Konzept zu präsentieren, müssen wir vor Weihnachten mit der Planung der Präsentation beginnen.

Zwei Wochen vor der Präsentation steigt die Spannung. Moderation, Setting und unser eigenes Präsentationsvideo für den Blog stehen. Parallel muss sich auch unser Abschlussordner, in dem wir den kompletten Prozess dokumentiert haben, der Expertenmeinung unserer Tutorinnen stellen.

Nun ist er da, der Tag der Abrechnung. Der 27.01.2021. Die Spannung aller Beteiligten ist durch die Bildschirme greifbar. Endlich können unsere Projektleiterinnen allen präsentieren, was wir uns in den letzten Wochen als Team hart erarbeitet haben.

Trotz Corona können wir abschließend sagen, dass man ein solches Projekt auch ausschließlich online erarbeiten kann, wenn man als Gruppe harmoniert und sich gegenseitig ergänzt. Insgesamt hat sich der Stress am Ende doch gelohnt, denn wir denken: unser Blog kann sich schon sehen lassen.

Durch unsere Bloggruppe konnten wir trotz Corona-Onlinesemester schon einmal etwas vom MM-Spirit erfahren.

In diesem Sinne, Danke an alle

FÜR DIESEN COOLEN EINSTIEG IN DAS STUDIUM

Wenn euch das Ergebnis unserer Arbeit interessiert, schaut gerne auf unserem Maindchange Blog vorbei oder auch beim Grün und Würzig Podcast, den Videos und dem Fotobuch der anderen EPRO Gruppen.

Text: Giuliana Gado und Luna Hiller. Bild: unsplash.com

Tags:

Schreibe einen Kommentar